Wer ist online

Aktuell sind 71 Gäste und keine Mitglieder online

Spätzle schwäbische Art als Beilage

2.0/5 Bewertung (1 Stimmen)
  • Ready in: ca. 30-40 Minuten
  • Anzahl der Personen: 4
  • Schwierigkeitsgrad: einfach
  • Herkunft: Deutsche Küche
Spätzle schwäbische Art als Beilage

Zutaten

  • 300 g Mehl
  • 4 Eier
  • 1 Teelöffel Salz
  • 1 Teelöffel Öl
  • ca 1/4 l kaltes Wasser

Zubereitung

  1. Aus den Zutaten einen zähen Teig schlagen, den man solange mit dem Rührlöffel bearbeitet, bis er Blasen wirft. 20 Minuten ruhen lassen. Dann einen großen Topf mit Wasser, 1 Teelöffel Salz und 1 Esslöffel Öl zum kochen bringen.

    Nun gibt man einen Teil des Teigs auf ein nasses Spätzlesbrett und schabt mit einem Spatzenschaber oder einem langen breiten Messer dünne Streifen in das kochende Salzwasser. Zwischendurch das Messer im Wasser eintauchen. Das Wasser muss immer sprudelnd kochen solange man die Spätzle einlegt. Sobald sie wieder oben schwimmen nimmt man sie mit einem Sieb heraus und gibt sie in eine Schüssel. Pro Portion jeweil ein Stückchen Butter mit zwei Löffeln daruntermengen. So fortfahren bis der Teig aufgebraucht ist.

  2. Besonders festlich wird es mit einer Schmelze darüber:
    Dazu nimmt man 1 Esslöffel Butter und 1 Esslöffel Semmelbrösel sowie eine Prise Salz und schmelzt die Zutaten in einem Pfännchen und gibt sie über die Spätzle. Dieser "Farbtupfer" auf den Spätzle reißt das Essen so richtig raus. Ich kenne Leute, denen läuft schon beim puren Anblick das Wasser zusammen.